Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Aussenansicht LVR-Berufskolleg Bedburg-Hau

Klassenfahrt der G49 nach Frankfurt an der Oder

G49 in Frankfurt an der Oder
Bild-Großansicht

Die zweite gemeinsame Klassenfahrt unserer Klasse, der G49, führte uns in die neuen Bundesländer nach Frankfurt an der Oder.

Die Fahrt begann am Freitag den 25.01.08 um 10 Uhr morgens mit einer lagen Zugreise. Da wir uns zu diesem Zeitpunkt bereits alle im Berufspraktikum befanden, waren natürlich alle froh uns einmal geschlossen und in persönlichem Rahmen wiederzusehen. Wir hatten uns viel zu erzählen und eine Menge Spaß schon auf der Anreise.

Bis Mittwoch den 30.01.08 lautete unsere Adresse Hotel und Gasthaus Grünhof, nur einige S-Bahn Stationen von der Innenstadt entfernt.
Hier lebten wir uns schnell ein und können die Unterkunft nur weiterempfehlen. Neben dem Frühstücksbuffet gab es im Gasthaus eine gute Auswahl an bürgerlichen Köstlichkeiten zu fairen Preisen. Die Zimmer und vor allem die Betten waren gut, wurden am Wochenende aber nur wenig genutzt. Viele von uns nutzen die Nähe zur Hauptstadt Berlin um Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und natürlich auch um sich ins Nachtleben hineinzustürzen.

Somit vergingen die ersten Tage recht schnell, bevor wir zum eher offiziellen Teil unserer Klassenfahrt übergingen. Am Montag besuchte eine Hälfte unserer Klasse ein Wohnhaus der Lutherstiftung gGmbH in Frankfurt (Oder).
Am Dienstag besuchte die zweite Hälfte eine Zweigniederlassung der WfbM Lebenshilfe e.V. Franfurt (Oder). An diesen Tagen fanden wir in den jeweiligen Einrichtungen kompetente Mitarbeiter, die uns einen realistischen Einblick in die Behindertenhilfe dieser Region gegeben haben. Aber auch wir nutzten die Gelegenheit uns, unsere Ausbildung und das Berufskolleg zu präsentieren.
Unsere Einrücke tauschten wir am Dienstagabend in gemeinsamer Runde im Hotel aus.
Unser Fazit: „Die Uhren ticken hier zwar etwas anders, aber im Ganzen gilt das gleiche wie bei uns!".

Außer dem gemeinsamen Bowling-Abend zu Beginn der Woche, stand auch ein gemeinsamer Besuch der polnischen Stadt Slubice auf dem Programm. Der Grenzübergang ist von der Innenstadt bequem zu Fuß zu erreichen, aber aufgrund von starkem Regen entschlossen wir uns bald wieder das Hotel aufzusuchen.

Nach unserem Auswertungsgespräch am Dienstag fanden wir in dieser Runde noch die Gelegenheit unsere Klassenfahrt bei Speisen und Getränken zu reflektieren. Dies war ebenfalls eine gute Möglichkeit unsere Klassenkasse auf ein Minimum zu reduzieren und somit ein gelungener Abschluss für alle Beteiligten.

An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an alle Studierenden der G49, die diese Fahrt geplant und dazu beigetragen haben, dass wir ein paar schöne Tage erleben durften. Nicht zu vergessen unseren stellv. Schulleiter Herrn Hartung Hauke, der uns in diesen Tagen begleitet hat und hoffentlich wie wir, voll auf seine Kosten gekommen ist.

Links zum Artikel:

Quartier: