Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Aussenansicht LVR-Berufskolleg Bedburg-Hau

Tag der Begegnung 2011 (Xanten) - G59

Vielfalt der Generationen

Am Montag, den 23.05.2011 begann unsere Lernsituation 3 für den Tag der Begegnung am Samstag, den 28.05.2011. Dieser fand unter dem Motto „ Vielfalt der Generationen" in Xanten, im APX-Gelände, statt.

Nach oben

Informations- und Verkaufsgruppe

Vorbereitung

Der Tag der Begegnung wurde von Kleingruppen innerhalb von einer Woche vorbereitet. Unsere Gruppe war für die Vorbereitung des Informations- und Verkaufsstandes zuständig. Wir haben gemeinsam Konfitüre hergestellt, Informationen über die Schulorte Bedburg-Hau und Düsseldorf gesammelt und ausgearbeitet. Des Weiteren haben wir eine Informationssäule mit unterschiedlichen Plakaten gestaltet. Gemeinsam konnten wir Gläser für die Konfitüre und Bücher für unseren Verkauf von Schülern und Lehrern sammeln. Alles in allem war es eine sehr umfangreiche, spannende Woche, in der wir viel gemeinsam agiert und umgesetzt haben.

Aufbau

Der Aufbau unseres Standes konnten wir gemeinsam mit unserer Gruppe und unseren Klassenkameraden umsetzen. Der Verkauf und die Informationen wurden separat aufgebaut. Die Konfitüren wurden im Zelt aufgebaut, die Bücher und der Informationsstand befanden sich zentral vor dem Zelt.

Durchführung

Unsere Produkte wurden sehr gut von den Besuchern vom Tag der Begegnung angenommen. Wir konnten alle Konfitüren und einen großen Teil der Bücher verkaufen. Ebenfalls konnten wir mit zahlreichen Informationen über die Schulorte, die Ausbildung und den Beruf des Heilerziehungspflegers dienen. Abschließend kann man sagen, dass es ein sehr erfolgreicher und schöner Tag war. Wir konnten viel mitnehmen und entdecken. Des Weiteren wurde unser Stand gut angenommen und wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Abbau

Der Abbau verlief sehr schnell und unkompliziert. Die Klasse agierte sehr gut miteinander. Es traten keine Probleme auf und alle Materialien und Utensilien konnten schnell weggeräumt und verstaut werden.

Nach oben

Gruppe Cafeteria

Wir organisierten 30 Kuchenspenden. Zusätzlich backte unsere Cafeteria-Gruppe 30 verschiedene Kuchen. Des Weiteren gestalteten wir einen Banner mit dem Namen unseres Cafes: „Cafe der Generationen" und die Tischdekoration.

Anschließend überdachten wir unsere Preise für das Cafe: Muffins : 0,50 €, Trockenkuchen: 1,00 €, Obst- und Käsekuchen: 1,50 €, Kaffee: 1,00 €, Limo, Wasser: 0,50 €, Würstchen mit Brötchen/Toast : 1,00 €

Der Aufbau verlief am Anfang etwas chaotisch, da am Abend vorher das Zelt noch nicht fertig stand und somit die Tische nicht, wie geplant, aufgebaut werden konnten. Nichts desto Trotz meisterten wir den Aufbau, da wir am Samstag frühzeitig in Xanten anwesend waren, so dass Kuchen, Theke und Sitzgelegenheiten für unsere Gäste rechtzeitig aufgebaut waren.

Der Verkauf verlief zu unserer Zufriedenheit sehr positiv. Am Ende wurde ein Teil unserer Gruppe zu „Marktschreiern" und verkauften die Kuchenreste auf dem Gehweg zu reduzierten Preisen. Im Großen und Ganzen, trotz Stress und Anstrengung, war der Tag der Begegnung ein großer Erfolg, der uns allen viel Spaß gemacht hat und uns positiv in Erinnerung bleiben wird.

Nach oben

Gruppe Spiel und Bewegung

Unser Konzept bestand daraus, Menschen mit und ohne Behinderungen die Lebensstufen wie Kindheit, Erwachsenenalter und Alter anhand der Jahreszeiten zu verdeutlichen. Ziele waren die Mobilisation, erkennen und einsetzten eigener Ressourcen, sowie einfache Bewegungsabläufe wie werfen und drehen. Außerdem wurden die Sinne, wie riechen und fühlen angeregt.

Zu Beginn der Vorbereitung überlegten wir uns gemeinsam ein Konzept. Als die Grundidee stand teilten wir den einzelnen Gruppenmitgliedern ihre Aufgaben zu. Da wir den zeitlichen Rahmen immer beibehalten wollten, lastete auf unseren Schultern teilweise ein gewisser Druck, sodass wir in manchen Situationen hektisch und unkonzentriert agierten. Dennoch herrschte in unserer Gruppe eine angenehme und positive Grundstimmung und nach jeder neuen Aufgabe wuchsen wir zu einem unschlagbaren Team zusammen.

Unser Konzept bestand aus vier Stationen, die nach den Jahreszeiten gestaltet wurden. In der ersten Station „Frühling" wurde das Kindesalter mit fröhlichen hellen Farben gestaltet. Die Aufgabe in dieser Station bestand darin Gerüche zu erraten, sowie die Geschicklichkeit und den Gleichgewichtssinn individuell zu fördern. Anschließend folgte die „Sommerstation".

Die „Sommerstation" symbolisierte das Erwachsenenalter. Hierzu bauten wir ein Glücksrad, welches Symbole aus der Erwachsenenwelt zeigt. Diese Symbole waren in dem Raum versteckt. Die Aufgabe der Teilnehmer war es diese Symbole zu finden.

Das Alter wurde durch die Station „Herbst" dargestellt. Hierbei wurde ein Kegelspiel aufgebaut und die Teilnehmer hatten die Möglichkeit sich in die Welt des Alters hineinzuversetzen. Das Kegelspiel sollte zeigen, dass man im Alter viel Freizeit hat und diese Zeit eigenständig (z.B. Vereine beitreten) ausfüllen kann.

Zuletzt erreichten die Besucher die „Winterstation", in der sie sich aus einem Reisekoffer kleine Präsente aussuchen durften. Unsere Lokführer Florian M. führte die Teilnehmer mit viel Motivation durch die einzelnen Stationen.

Allgemein war der Tag der Begegnung in Xanten ein sehr erfolgreicher Tag. Das Wetter spielte trotz angesagtem Regen gut mit, jedoch war es sehr windig. Die Durchführung ist uns sehr gut gelungen.

Nach oben

Einige Fotos unseres Angebotes ...

Nach oben